Barbara Cleff

 

 

“Das ästhetische Ereignis ist kein Objekt oder Raum, sondern die Arbeit konstituiert sich vielmehr in der Durchführung, dem Akt, bei dem die Wahrnehmung mit dem Prozess des Sehens und Hörens in einem Raum ringt, der kurz davor ist zu entgleiten”    Chris Salter

________________________

NEWS:

_GE(h)dankenVorgänge_

Vom Gehen im Kopf und Denken mit den Beinen – Performance mit BürgerInnen ab 55         Volxbühne am Consol Theater Gelsenkirchen

Uraufführung:      24.02.2018, Beginn 19:00 Uhr

Vorstellung:          25.02.2018, Beginn 19:00 Uhr

WILDwest Festival: 31.05.2018

 

>>Gehen und Denken stehen in einem ununterbrochenen Vertrauensverhältnis zueinander, sagt Oehler.                Die Wissenschaft des Gehens und die Wissenschaft des Denkens sind im Grunde genommen eine einzige Wissenschaft.<<   Thomas Bernhard

Gibt es eine Verbindungen zwischen GEHEN und Denken, zwischen äußerer und innerer Bewegung? Was, wenn wir nicht (weg)gehen können oder wollen?

Welche Rolle spielt hierbei der physische Körper, ebenso wie die innere Geisteshaltung, die wir beim GEHEN einnehmen – wieso Gehen und was bedeuten Schritte für uns?

Das Konzept fokussiert drei künstlerische Interventionen, Pop-Ups, innerhalb einer ersten Projektphase, in der sich Alltag und Event an drei sehr unterschiedlichen Locations in Gelsenkirchen begegnen und mischen.

Infos: flyer_gehdankenvorgaenge

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Walk-Video

Dokuvideo Pop-Up

Pop-Up

Pop-Up-Flyer

Consol Theater